Freiheitliche sowie Liste Rudi Federspiel haben dem Radfahrverbot in der Fußgängerzone Maria Theresienstraße im Gemeinderat – entgegen der anderslautenden Darstellung in der Online Ausgabe der Tiroler Tageszeitung – geschlossen zugestimmt. KO GR Markus Abwerzger und KO Rudi Federspiel zeigen sich erfreut: „ Die sicherheitspolitische Situation in der Fußgängerzone war schon lange nicht mehr tragbar. Die Maria Theresienstraße dient den Innsbruckern zum Flanieren und um sich in den diversen Straßencafés zu entspannen und wurde nicht als Fahrradrennstrecke konzipiert. Durch die enge Straßenführung wurden immer wieder Passanten, spielende Kinder und ältere Personen durch Radfahrer gefährdet. Wir Freiheitliche stehen auf dem Standpunkt, dass es den Radfahrern durchaus zumutbar ist, ihr Fahrrad diese kurze Strecke zu schieben.“

Pin It on Pinterest