Für KO GR Rudi Federspiel (Liste Rudi Federspiel) und FPÖ-KO GR Mag. Markus Abwerzger zeigt die neuerliche Diskussion um ein Fahrradfahrverbot in der Maria-Theresien-Straße, dass „die linke Stadtregierung intern massiv zerstritten ist. Sonst würde die Stadtregierung den Gemeinderatsbeschluss zum dringend notwenigen Fahrradfahrverbot in der Maria-Theresien-Straße umsetzen.“ Für Federspiel steht fest: „Die Bürgermeisterfraktion geht vor den Grünen in die Knie. Das Fahrradfahrverbot ist dringend notwenig.“ Für Mag. Abwerzger sind die nun medial kundgemachten „Bedenken“ der zuständigen Magistratsabteilung nichts anderes als Vorwand: „Bereits vor Beschlussfassung des Fahrradfahrverbots im Gemeinderat, hätten die Behörden ihre Bedenken äußern können, doch war dies damals nicht der Fall“, so Abwerzger. Beide sind sich abschließend einig, dass „der Gemeinderat mehr und mehr als ‚Kasperltheater’ von der linken Stadtregierung missbraucht wird. Das bereits beschlossene Radfahrverbot muss daher vom Stadtsenat umgesetzt werden.“

Pin It on Pinterest