FPÖ lehnt generelle Kriminalisierung der Tiroler Jägerschaft entschieden ab. Landesjäger Anton Larcher und der Tiroler Jägerverband haben bisher absolut richtig gehandelt.

Zur aktuellen Diskussion über das schockierende Jagdvideo stellt FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger in einer Aussendung fest: „Diese Tat ist verabscheuungswürdig und mit der Jagdethik  unvereinbar. Jedes gesetzeswidriges Vergehen von Jägern muss geahndet werden“, so Mag. Abwerzger, der darauf verweist, dass er entgegen anderen Tirolern Politikern weder einen Jagdschein besitzt, noch je einen Jagschein besitzen will. Der FPÖ-Politiker und Anwalt merkt allerdings kritisch an, dass ein Einzelfall nicht zu einer generellen Kriminalisierung der Tiroler Jägerschaft führen darf, wie es die Tiroler Grünen nun in der derzeitigen Debatte getan haben. „Die Tiroler Jägerschaft leistet einen wichtigen Dienst bezüglich Hege und Pflege der heimischen Wildtiere. Der amtierende Landesjägermeister Anton Larcher und sein Team haben bisher vollkommen richtig gehandelt und forderten – wie wir – dass diese grausame Tat geahndet wird, und der bzw. die Schuldigen zur Rechenschaft gezogen werden“, erläutert FPÖ- Landesparteiobmann Mag. Abwerzger abschließend.

Pin It on Pinterest