Für Landesparteiobmann Mag. Markus Abwerzger und den stv. KO im Tiroler Landtag Rudi Federspiel ist der angekündigte Rückzug des  Tiroler Landesschulratspräsidenten Dr. Hans Lintner durch LH Günther Platter ein klares Signal, dass „ Lintner Opfer der grünschwarzen Regierung ist und nun auch in der – einstmals bürgerlichen – ÖVP der linke Gesinnungsterror Einzug gehalten hat. Lintner sagte nur das, was historisch belegbar ist. Die Gesamtschule hat ihre Wurzeln in den totalitären sozialistisch-marxistischen Regimen des 20. Jahrhunderts“, so Abwerzger und Federspiel unisono. Tirols FPÖ-Obmann bietet in einer Aussendung Lintner wiederholt politisches Asyl an: „Die FPÖ hat sich immer gegen eine verpflichtende Gesamtschule ausgesprochen. Die Wahlfreiheit der Eltern, bzw. Schülern muss erhalten bleiben. Die ÖVP driftet seit Jahren nach links, so forderte ja auch vor kurzem der schwarze Wissenschaftsminister, dass die Gesamtschule kommt“, so der Tiroler FPÖ-Obmann, der abschließend hinzufügt: „Kaum verwunderlich hat sich doch Töchterle seine ersten politischen Sporen bei den Grünen verdient.“

Pin It on Pinterest