Landesparteiobmann Mag. Markus Abwerzger und Landesspitzenkandidat Peter Wurm präsentierten die Bilanz des FPÖ Nationalratswahlkampfes in Tirol.

Einen Tag nach dem endgültigen Ergebnis  der NR Wahl 2013, zogen Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und FPÖ Landesspitzenkandidat und designierter Nationalrat GR Peter Wurm Bilanz über den Nationalratswahlkampf in Tirol und präsentierten einige Neuerungen in der Partei. „Wie unser Bundesparteiobmann HC Strache schon sagte, ´ist die FPÖ Wahlkampf`. Dieses Motto gilt zu Recht auch für die Tiroler Freiheitliche Partei, denn bereits  morgen eröffnen wir den Sturm auf die Tiroler Gemeindestuben. Unser Ziel ist es, dass wir bei den kommenden Gemeinderatswahlen in Tirol 2016, besonders in den Gemeinden in denen wir bei der vergangen Nationalratswahl besonders stark abgeschnitten haben, Ortsgruppen gründen, bzw. Ortssprecher der Freiheitlichen Partei installieren“, erklärt Mag. Abwerzger. Besonderes Augenmerk legt der Tiroler FPÖ Chef auf die Bezirke Reutte, Landeck, Imst, Innsbruck-Land und das Tiroler Unterland. Bei der Wahl am Sonntag wurde die FPÖ stimmenstärkste Partei in den Städten und Gemeinden Kufstein, Wörgl, Jenbach, Buch, Wattens, Telfs, Polling. In zahlreichen Städten und Gemeinden wurde die FPÖ zweitstärkste Kraft. Für den FPÖ Landesspitzenkandidaten und designierten Nationalrat GR Peter Wurm ist das Ergebnis der Wahl mehr als erfreulich: „Wie es sich gezeigt hat, ist die FPÖ die Arbeitnehmer Partei mit großer Wirtschaftskompetenz. Unser Augenmerk gilt den kommenden AK Wahlen 2014, wo wir mit KR Heribert Mariacher, der ab November 2013 auch Abgeordneter des Tiroler Landtages sein wird, die schwarze Vormachtstellung in der Tiroler AK bekämpfen wollen. Genauso wollen wir im Jahr 2015 bei den Wirtschaftskammerwahlen erfolgreich sein, denn wir setzen uns massiv für Kleinstunternehmen (weniger als neun Mitarbeiter), sowie Klein- und Mittelbetriebe ein. Besonders sind uns auch Familienunternehmen und Ein-Personen-Unternehmen (EPU) ein großes Anliegen.“ Mag. Abwerzger freut sich besonders darüber, dass nun die Tiroler FPÖ über 3 Nationalräte in Wien verfügen wird. Peter Wurm, Mag. Gerald Hauser und Carmen Gartelgruber setzen sich in Hinkunft für die Tiroler Interessen ein. Abschließend bedanken sich Mag. Abwerzger und Peter Wurm bei den Funktionären der Tiroler FPÖ und allen Tirolerinnen und Tirolern, die am vergangenen Sonntag der FPÖ ihre Stimme gaben.

Pin It on Pinterest