Der Innsbrucker Gemeinderat lehnt den Antrag der FPÖ/Liste Rudi Federspiel auf Einführung einer Wechselgeldfunktion bei den IVB Vorverkaufsautomaten ab.

 „Beim Großteil der IVB Vorverkaufsautomaten besteht nur die Möglichkeit mit genau abgezählten Bargeld zu bezahlen, da die Automaten nicht über eine Wechselgeldfunktion verfügen. Bürger, welche nicht ihre Bankomat- oder Kreditkarte bei sich haben wird so der Kauf eines Tickets erschwert“, ärgert sich der freiheitliche Klubobmann Gemeinderat Markus Abwerzger. „Deshalb haben wir Freiheitlichen gemeinsam mit der Liste Rudi Federspiel den Antrag eingebracht, die Ticketautomaten mit einer diesbezüglichen Wechselgeldmöglichkeit aufzurüsten, denn gerade auch ältere Personen verfügen oftmals nicht über bargeldlose Zahlungsmittel. Bei Einzelfahrtticketpreisen von 1,80 Euro entspricht dies nicht der vielbeschworenen Kundenfreundlichkeit der IVB.“ Dazu stellt Klubobmann Rudi Federspiel abschließend fest: „Ich kann mich nur wundern, dass die Stadtregierung diesen Antrag ablehnt. Das Argument der Grünen Fraktion, man wolle die Bürger dazu anregen Zeittickets zu kaufen anstatt Einzeltickets zu lösen, stellt eine Verhöhnung des mündigen Bürgers dar.“

Pin It on Pinterest