Zu den heutigen Medienberichten über ein Tempolimit von 100 km/h stellen FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und FPÖ-Landtagsklubobmann LAbg. Rudi Federspiel in einer Aussendung fest: „Den generellen Lufthunderter auf Tirols Autobahnen lehnen wir nach wie vor ab und fordern die Beibehaltung des Tempolimits von 130 km/h. Wir sind die einzige Partei, die beim Tempolimit Linie zeigt und einen Kniefall vor Brüssel ablehnt. Die Tiroler Bevölkerung darf nicht mit einem Tempolimit bestraft werden“, so beide Politiker, die an die ÖVP appellieren nicht den Grünen auf den Leim zu gehen. „Der Wirtschafts- und der Tourismusstandort Tirol wäre durch ein permanentes Tempolimit gefährdet. Ursächlich für die Feinstaubbelastung ist der Hausbrand und nicht der Pkw-Verkehr im Inntal.“ Federspiel verweist auf einen Landtagsantrag der FPÖ-Fraktion zur Bekämpfung des Feinstaubs in Tirol, der in den Ausschusssitzungen Ende Jänner behandelt wird.

Pin It on Pinterest