SVP grenzte den eigentlichen Wahlsieger die Südtiroler Freiheitlichen von vorne hinein aus.

Die heutige Wahl von Dr. Arno Kompatscher zum Südtiroler Landeshauptmann nimmt Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger zum Anlass darauf zu verweisen, dass „Kompatscher für einen politischen Stillstand in Südtirol steht und das alte Machtsystem der SVP repräsentiert.“ Er verweist darauf, dass Südtirol seit Jahren ähnliche Probleme wie das Bundesland Tirol hat. „Zu teure Mieten, hohe Lebenshaltungskosten, niedere Einkommen und illegale Zuwanderung aus dem nordafrikanischen Raum sind massive Probleme, die die SVP negiert.“ Er verweist auch darauf, dass „die SVP – genauso wie in Österreich ÖVP und SPÖ – den eigentlichen Wahlsieger die Südtiroler Freiheitlichen ausgegrenzt hat.“ Abschließend verweist Mag. Abwerzger darauf, dass „in Hinkunft die Zusammenarbeit zwischen der Tiroler FPÖ und der unserer Südtiroler Schwesterpartei noch mehr intensiviert wird.“

Pin It on Pinterest