Für FPÖ und Liste Federspiel sind 2,5 Millionen Euro für den Neubau der Alm zu viel.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und den Klubobmann im Tiroler Landtag LA GR Rudi Federspiel ist der Neubau der Umbrüggler Alm um 2,5 Millionen Euro in Zeiten massiver finanzieller Belastungswellen für die breite Masse der Bevölkerung nicht vertretbar: „Der Gigantismus der linken Stadtregierung muss ein Ende haben. Der Ausbau der Regionalbahn zeigt, dass die Projektkosten nicht eingehalten werden, dies wird auch bei den kolportierten 2,5 Millionen Euro der Fall sein“, so Mag. Abwerzger und Federspiel unisono. Federspiel verweist in diesem Zusammenhang auf den desolaten Zustand vieler Schulen in der Stadt Innsbruck: „Wenn ich mir den baulichen Zustand vieler Pflichtschulen in der Landeshauptstadt anschaue, dann wären die 2,5 Millionen Euro dort besser investiert, als in den Neubau einer Alm, die seit Jahren nicht mehr existiert und fast niemanden fehlt.“

Pin It on Pinterest