Natura 2000 ist eine Bedrohung für den ländlichen Raum. FPÖ unterstützt jene Osttiroler Bürgermeister und Gemeinden, die sich gegen die struktur- und wirtschaftsfeindlichen Pläne der schwarzgrünen Landesregierung aussprechen.

FPÖ Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und Landtagsklubobmann LAbg. GR Rudi Federspiel kündigen in einer Aussendung an, dass die FPÖ im Tiroler Landtag alles unternehmen wird, dass die Natura 2000 Pläne der schwarzgrünen Landesregierung fallen gelassen werden: „Natura 2000 ist eine massive Bedrohung für den ländlichen Raum. FPÖ unterstützt jene Osttiroler Bürgermeister und Gemeinden, die sich gegen die strukturfeindlichen Pläne der schwarzgrünen Landesregierung aussprechen. Gerade Bürgermeister und NAbg. Gerald Hauser zeigt es in seiner Gemeinde vor, wie sich die Geschlossenheit des Gemeinderates in dieser Frage bezahlt macht, es ist höchst an der Zeit, dass der ländliche Raum nicht weiter zerschlagen wird“, so Federspiel und Mag. Abwerzger. Für sie steht fest: „Tirol darf nicht unter die sprichwörtliche ‚Käseglocke‘ gestellt werden.“ Abschließend appellieren beide FPÖ-Spitzen an die vernünftigen Kräfte in der ÖVP, dem „Treiben ein Ende zu setzen und wir laden alle enttäuschten ÖVP-Politiker, Funktionäre und Wähler ein, in Hinkunft gemeinsam mit der Tiroler FPÖ für ein Tirol zu kämpfen, das wirtschaftlich floriert, infrastrukturell verbessert wird und die ländlichen Regionen – und somit die dort lebende Bevölkerung – gestärkt wird.“

Pin It on Pinterest