FPÖ erinnert an die Langzeitforderung, dass ein Ticket herausgegeben werden soll, das die Begünstigung für den österreichische Studenten zwischen dem tatsächlichen Wohnort und dem Studienort auf Basis des Bezugs der Familienbeihilfe ermöglicht.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und FPÖ-Klubobmann im Tiroler Landtag LAbg. GR Rudi Federspiel sind die Tiroler Grünen „Plagiateure hinsichtlich der Thematik Studententicket, denn die FPÖ fordert seit Jahren ein einheitliches Ticket, genauso wie es für Schüler der Fall ist. Bereits Oktober 2011 wurde diesbezüglich ein Antrag im Tiroler Landtag eingebracht“, so Mag. Abwerzger und Federspiel in einer Aussendung. „Die Streitigkeiten zwischen VVT und Stadt Innsbruck dürfen allerdings nicht auf dem Rücken der Studenten ausgetragen werden, es braucht einen raschen Kompromiss.“ Beide erinnern aber auch daran, dass „die Kosten nicht zu Lasten der Allgemeinheit gehen dürfen, daher haben wir uns immer dafür ausgesprochen, dass ein Ticket herausgegeben werden soll, das die Begünstigung für den österreichische Studenten zwischen dem tatsächlichen Wohnort und dem Studienort auf Basis des Bezugs der Familienbeihilfe ermöglicht.“

Pin It on Pinterest