FPÖ erinnert an die Langzeitforderung nach einem einheitlichen Jugendschutzgesetz in Österreich.

Für den Tiroler FPÖ-Obmann KO GR Mag. Abwerzger und den Klubobmann der FPÖ-Fraktion im Tiroler Landtag LAbg. GR Rudi Federspiel steht fest: „Wir brauchen ein bundeseinheitliches Jugendschutzgesetz, das sich am jeweils höchsten Standard orientiert. Es ist absurd und eine Zumutung für Eltern und Kinder, dass die Regeln und Rechte in den jeweiligen Bundesländern unterschiedlich sind. Föderalismus gut und schön, aber nur dort, wo er sinnvoll ist. Es gibt keinen vernünftigen Grund, der gegen ein Gesetz spricht, das Ausgehzeiten und Jugendschutzbestimmungen österreichweit einheitlich regelt“, so Federspiel und Mag. Abwerzger in einer gemeinsamen Aussendung.

Pin It on Pinterest