Ferrariwiese“ ist falscher Standort für eine Deponie. Landschaftsbild muss erhalten bleiben.

Der Tiroler FPÖ-Obmann KO GR Mag. Abwerzger und der Klubobmann im Tiroler Landtag LA GR Rudi Federspiel sprechen sich zum wiederholten Male gegen die geplante Deponie am Areal der so genannten „Ferrariwiese“ aus: „Es ist 5 vor 12. Stadtregierung muss alle Maßnahmen ergreifen damit die Deponie verhindert wird, die Deponie würde das Landschaftsbild erheblich beeinträchtigen“, so beide Politiker: „Gerade Touristen, die über den Brenner einreisen, würden ein unschönes Bild von Innsbruck bekommen, darum fordern wir die Stadtregierung und die Landesregierung auf, die geplante Deponie zu verhindern, denn die Anrainer und der Großteil der Innsbrucker Bevölkerung lehnen dieses Projekt entschieden ab. Auch die Frage der Lärmemission ist nicht geklärt.“ Beide kündigen Protestaktionen der FPÖ an, sollte die Stadtregierung nicht alle juristischen Maßnahmen ergreifen.

Pin It on Pinterest