Die Präsentation des Regierungsprogrammes der Vorarlberger Landesregierung ist für den Tiroler FPÖ-Obmann ein unheilschwangeres ‚Déjà-vu-Erlebnis‘.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger wird die  neue schwarzgrüne Koalition in Vorarlberg sich genauso katastrophal wie in Tirol auswirken: „Die schwarzgrüne Koalitionsehe bringt in Vorarlberg das gleiche Ergebnis wie in Tirol mit sich, nämlich politischen Stillstand.“ Er konkretisiert: „Der esoterische ‚feel good‘ Trip der schwarzgrünen Landesregierung beweist, dass ÖVP und die Grünen die massiven Probleme der Bevölkerung nicht erkennen, bzw. nicht erkennen wollen. Die Bevölkerung interessiert es nicht ob innerhalb der Regierung die zwischenmenschliche ‚Chemie‘ stimmt. Die Regierung hat es aber zu interessieren wie es der Tiroler Bevölkerung geht. Den Tirolerinnen und Tirolern geht es allerdings wahrlich nicht gut“, so Mag. Abwerzger. Rekordarbeitslosigkeit, Wirtschaftsflaute, Stillstand bei dringend notwendigen Wasserkraftprojekten und massive Sicherheitsprobleme seien die wahren Probleme. „Der Tourismus stagniert, die kleinstrukturierte Wirtschaft bangt um das tägliche Überleben und die Regierung findet keine Lösungen um die angespannte Situation zu verbessern“, merkt Mag. Abwerzger abschließend an.

Pin It on Pinterest