Grüner Anschlag auf die breite Masse der Bevölkerung, jene Tirolerinnen und Tiroler, die bereits jetzt oftmals mit dem geringen Einkommen nicht das Auslangen finden.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und den Osttiroler Nationalratsabgeordneten und Bürgermeister von St. Jakob in Defereggen Mag. Gerald Hauser sind Medienberichte wonach die Grünen das Autopendeln unlukrativer machen wollen ein „Anschlag auf die breite Masse der Bevölkerung, jene Tirolerinnen und Tiroler, die bereits jetzt oftmals mit dem geringen Einkommen nicht das Auslangen finden“, so Mag. Abwerzger und Mag. Hauser in einer gemeinsamen Aussendung. Für beide steht fest: „Die Grünen sind mehr als realitätsfremd. Zuerst müssen die Rahmenbedingungen verbessert werden, vor allem im ländlichen Raum. Viele PKW-Pendler würden gerne auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, wenn die Verbindungen besser und kundenfreundlicher wären.“ Mag. Hauser verweist auf die Langzeitdiskussion um den Direktzug zwischen Innsbruck und Lienz: „Die Grünen sind wortbrüchig geworden, hier zeigt es sich genau, dass die Grünen die Bevölkerung im Stich lasssen.“ Beide verweisen darauf, dass auch das 365-Euro Ticket von der FPÖ bereits seit Jahren gefordert wird, doch die Grünen in der Landesregierung unternehmen diesbezüglich nichts.

Pin It on Pinterest