FPÖ und Liste Rudi Federspiel üben scharfe Kritik an der Stadtregierung.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und den Klubobmann der FPÖ-Fraktion im Tiroler Landtag LAbg. GR Rudi Federspiel sind die Schneefälle der vergangenen Tage der Anlass die Frage aufzuwerfen, wer für den skandalösen Einsatz des Winterdienstes in Innsbruck die Verantwortung trägt: „Die Zustände sind dramatisch, ganze Stadtteile sind bisher nicht geräumt worden. Die Straßen und Wege sind mit Schnee und Matsch bedeckt, gerade ältere Menschen können derzeit ihre Wohnungen nicht verlassen“, so Federspiel und Mag. Abwerzger. Beide fordern eine politische Klärung: „Als alpine Stadt müssten die Verantwortlichen in der Stadtregierung wissen, was zu tun sei. Doch es wurde wohl nicht frühzeitig reagiert, und man hat wohl lieber abgewartet, so kann es aber nicht sein.“

Pin It on Pinterest