FPÖ-Frauensprecherin LAbg. Hildegard Schwaiger wird im kommenden Landtag eine diesbezügliche Anfrage einbringen.

FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger ist die Causa Jugendland noch nicht beendet: „Die vorliegenden Fakten lassen viele Fragen offen, vor allem die Höhe des Kaufpreises ist mehr als hinterfragbar“, so Mag. Abwerzger. Zwar sind die alle FPÖ-Mandatare und Funktionäre erfreut darüber, dass Landeshauptmann Günther Platter den geplanten Verkauf einer Teilfläche beim Jugendland gestoppt hat. „Die Einstellung des Verkaufs zeigt, dass die Kritik der FPÖ und anderer Oppositionsparteien richtig und berechtigt war“, so Mag. Abwerzger. Er hält aber fest:  „Es braucht nun eine konkrete Aufklärung darüber wie der Kaufpreis berechnet wurde, wieso keine Ausschreibung erfolgte und warum Platter der Kritik am geplanten Verkauf nachgab, daher wird unsere Frauensprecherin im Tiroler Landtag LAbg. Hildegard Schwaiger eine Anfrage einbringen.“ Mag. Markus Abwerzger merkt abschließend an: „Dieses Beispiel zeigt wie leichtfertig die ÖVP und Grüne Landesregierung mit Landeseigentum umgeht.“

Pin It on Pinterest