SPÖ-Alleingang ist reines Täuschungsmanöver. Oppitz-Plörer und ihre grünen Handlanger werden letztendlich Wohnbauprojekt unterstützen, denn die internen Vorarbeiten werden bereits gemacht.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und den Klubobmann der FPÖ-Fraktion im Tiroler Landtag LAbg. GR Rudi Federspiel beweist die Causa „Wohnpark Igls“, dass die Stadtregierung die Bevölkerung bewusst täuscht. „Der mediale SPÖ-Alleingang ist ein reines Täuschungsmanöver. Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer und ihre grünen Handlanger werden Wohnbauprojekt unterstützen. Beide schicken die SPÖ-Ministranten und rote Steigbügelhalter der Chaosregierung vor. Fakt ist, dass die linke Stadtregierung die Bahn und das Skigebiet nun vernichtet, damit die Kaserer-Wiesen und das umliegende Gebiet für den sozialen Wohnbau verwendet werden können. Obwohl es in Igls keinerlei Infrastruktur gibt, die zulässt, dass zukünftig 300 Einwohner mehr in Igls leben“, so Federspiel und Mag. Abwerzger. Wobei die kolportierten 300 Einwohner für Federspiel ebenso zweifelhaft sind: „Das werden mit Sicherheit über 500 Einwohner mehr werden, die kolportierten Zahlen dienen rein der Täuschung, denn die internen Vorarbeiten werden bereits gemacht in den Abteilungen des Magistrates.“ Beide halten fest, dass „die Stadtregierung seit Jahren bei der Verbauung des ehemaligen Campagne-Reiterareals säumig ist und nichts weitergeht.“ Federspiel appelliert an die Igler-Bevölkerung: „Igler wacht auf.“

Pin It on Pinterest