Stadtrat Christoph Kaufmann, der für die Feuerwehr zuständig ist, darf nicht aus der Verantwortung entlassen werden.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger beweist der heute bekanntgegebene Rücktritt von Branddirektor Mag. Erwin Reichel, dass „Reichel zunehmend eine politische Belastung für die Stadtregierung wurde. Wir forderten immer eine politische Verantwortung, doch nun hat sich die Stadtregierung dem Branddirektor entledigt“, so Mag. Abwerzger in einer ersten Stellungnahme.  Er verweist auf die enormen Missstände, die seit Jahren bei der Berufsfeuerwehr vorherrschen: „Es ist noch lange nicht alles aufgearbeitet. Die Feuerwehrleute stehen immer noch mit finanziellen Belastungen da“, so Mag. Abwerzger, der abschließend erklärt: „Ohne politische Konsequenzen darf die Causa Berufsfeuerwehr nicht zu den Akten gelegt werden, auch wenn der Branddirektor nun geht. Stadtrat Christoph Kaufmann, der für die Feuerwehr zuständig ist, darf nicht aus der Verantwortung entlassen werden.“

Pin It on Pinterest