Tiroler FPÖ-Chef ortet ein verfrühtes Pfingstwunder bei den Tiroler Schwarzen und ihrem Klubobmann im Tiroler Landtag Mag. Jakob Wolf.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger sind die kolportierten Aussagen von ÖVP-Klubchef Mag. Jakob Wolf ein Indiz für ein verfrühtes Pfingstwunder in der Tiroler ÖVP: „Es ist schön, dass die Schwarzen nun den Ernst der Lage hinsichtlich der prekären Sicherheitssituation in Tirol erkennen, aber es ist leider schon 5 nach 12“, so Mag. Abwerzger, der weiters ausführt: „Die ÖVP braucht aber nicht so tun, als wäre sie nicht dafür verantwortlich, das wäre politische Kindesweglegung, denn die ÖVP sitzt seit Jahrzehnten in der Bundesregierung.“ Der Tiroler FPÖ-Chef listet auf: „Die Bundesregierung ist dafür verantwortlich, dass Polizeiinspektionen geschlossen werden. Die SPÖ-ÖVP Regierung ist dafür verantwortlich, dass die Asylgesetze nicht verschärft werden und die Verfahren  – aufgrund mangelnden Personals – zu lange dauern. Die rotschwarze Proporzregierung in Wien ist verantwortlich, dass es zu keiner Aussetzung des Schengenabkommens kommt, wie die FPÖ es bereits seit Jahren fordert“, die angeführte Liste ist für Mag. Abwerzger nur demonstrativ und nicht taxativ. Abschließend merkt der Tiroler Landesparteiobmann an: „Noch stehen wir vor dem Osterfest, Pfingsten ist 50 Tage danach, vielleicht bekommen wir dann ein wirkliches Pfingstwunder und die ÖVP macht in der Bundesregierung richtig Druck.“

Pin It on Pinterest