Buh-Orkan für Platter, Bodenseer sprach von Versandelung – die ÖVP ist keine Wirtschaftspartei mehr.

Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger, der mit einer hochkarätigen Gruppe freiheitlicher Mandatare und Funktionäre an der heutigen Demo der Touristiker teilnahm, merkt in einer ersten Stellungnahme an: „Die heutige Groß-Demonstration zeigt klar, dass die Wirtschaft von rotschwarz auf Bundesebene und auch von schwarzgrün auf Landesebene genug haben“, so Mag. Abwerzger, der mit LAbg. GR Edi Rieger, GR und Unternehmerin Andrea Dengg, WK-Funktionär, stv. Landesparteiobmann und Hotelier Alois Staudacher, Klubdirektor in Tiroler Landtag Mag. Dr. Johann Überbacher und Landesparteisekretär Christofer Ranzmaier an der Demo und der anschließenden Versammlung teilnahm. „Wenn ein Landeshauptmann Günther Platter mit einem Buh-Orkan begrüßt wird, wenn ein ÖVP-WK-Präsident Dr. Jürgen Bodenseer von ‚Versandelung‘ spricht, dann zeigt es klar, dass die ÖVP keine Wirtschaftspartei mehr ist, nicht einmal mehr einen Funken Wirtschaftskompetenz besitzt“, so Abwerzger weiter, 

Der FPÖ-Landeschef nimmt auf die Inhalte der Rede von LH Günther Platter wie folgt Stellung: „Die Rede war eine Verdrehung der Tatsachen, denn Platter hat der Steuerreform die Zustimmung erteilt, genauso wie der Vorarlberger Landeshauptmann, der im Verhandlungsteam saß. Nun zu behaupten, man hätte nur zugestimmt, damit Nachverhandlungen erfolgen, ist ein Märchen, das niemand glaubt.“

Abschließend verweist Mag. Abwerzger auf den Inhalt gewisser Transparente: „Wenn nicht nur die Steuerreform, sondern auch die Feigheit der ÖVP vor den Grünen bezüglich dem Skigebietszusammenschluss Schlick/Axamer-Lizum thematisiert wird, dann müssten wirklich bei den ÖVP-Wirtschaftstreibenden die Alarmglocken läuten, aber sie wollen, oder sie dürfen die Warnschreie nicht hören.“

Pin It on Pinterest