Seit über 10 Jahren terrorisieren die kriminellen Nordafrikaner das Innsbrucker Bahnhofsviertel, der Straßenstrich boomt und das Polizeizentrum ist immer noch immer noch nicht terminlich fixiert.

Tirols FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und Landtagklubobmann LAbg. GR Rudi Federspiel halten zu den kolportierten Forderungen von LH Günther Platter, der heute zu Mittag – mit Landespolizeidirektor Mag. Helmut Tomac eine Pressekonferenz –  gab, fest: „Es ist schön wenn nun 11 Polizisten am Bahnhof ihren Dienst versehen, doch diese Maßnahme ist viel zu spät, da bereits seit über 10 Jahren Personen, die der kriminellen Nordafrikanerszene angehören, Tirol terrorisieren. Es braucht eine Sonderkommission, nicht nur am Hauptbahnhof“, so Federspiel und Mag. Abwerzger. Die wiederholte hundertste Ankündigung des Wachzimmers am Bahnhof ist für beide Politiker kaum ernsthaft zu nehmen: „Dieses Versprechen gibt es seit Monaten, doch nichts sichtbares ist geschehen.“ Mag. Abwerzger und Federspiel führen bezüglich der angekündigten Bestrafung von Freiern aus: „Nun ist diese Maßnahme sicherlich ein tauglicher Schritt, doch es wird kaum umzusetzen sein, denn die Exekutive leidet seit Jahren an personellen Engpässen in Tirol.“ Beide fordern wiederholt eine Änderung der Gesetze, damit, dieses „Problem an der Wurzel gepackt wird, die Bekämpfung einzelner Symptome ist zu wenig. „Weiters braucht es, die behördliche Verfolgen der Hintermänner und der Wohnungsvermieter. Die Vermieter der Wohnungen kassieren Gelder, es ist auch fraglich inwieweit die Sexarbeiterinnen von kriminellen Banden ausgebeutet werden. Delikte wie Schlepperei und organisierte Kriminalität müssen geprüft werden. Der derzeitige Zustand ist nicht mehr tragbar. Weiters braucht es einen räumlich begrenzten Bereich, der kontrolliert und bewacht wird, wo Sexarbeiterinnen, die gesundheitlich ebenso kontrolliert werden, wo die Prostituierten legal und überwacht ihrer Tätigkeit nachgehen können.“ Federspiel und Mag. Abwerzger führen abschließend aus: „Gegen die organisierte kriminelle Bettlermafia hat Platter keine Maßnahmen parat, da eine derartige Forderung den grünen Koalitionskollegen nicht genehm ist.“

Pin It on Pinterest