Bereits im Jahr 2011 brachte die FPÖ im Tiroler Landtag einen diesbezüglichen Antrag ein.

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und FPÖ-Klubobmann im Tiroler Landtag LAbg. GR Rudi Federspiel beweisen die jüngsten Aussagen von LH Günther Platter hinsichtlich Steuerhoheit der Länder, dass die ÖVP lernfähig ist: „Bereits 2011 brachten wir im Landtag einen diesbezüglichen Antrag ein.“ Beide halten fest: „Den Ländern muss die Möglichkeit gegeben werden, ihre Anschaffungen selbst zu finanzieren. Es sei unlogisch und wenig effizient, wenn die Länder ihre Anschaffungen zuerst finanzieren müssen, und dann der Bund über den Finanzausgleich die Länder refinanziert. Hier muss man vom Prinzip der offenen Hand wegkommen, und den Ländern in gewissen Bereichen die Steuerhoheit einräumen. In welchen Bereichen das zweckmäßig ist, muss genau geprüft werden.“ Auf jeden Fall müssten Doppelgleisigkeiten erstens abgeschafft und zweitens verhindert werden.

Pin It on Pinterest