Anstatt über eine Erleichterung des Zugangs zur österreichischen Staatsbürgerschaft sollte sich die überforderte Landesrätin über einen Jobwechsel Gedanken machen!

Für FPÖ-Landesparteiobmann KO GR Mag. Markus Abwerzger und Landtagsklubobmann LAbg. GR Rudi Federspiel sind die Pläne von Grünlandesrätin Baur hinsichtlich Erleichterung bei der Verleihung der Staatsbürgerschaft und weniger Deutschkenntnisse blanker Hohn: „Integration kann nur gelingen, wenn  Immigranten ausreichende Deutschkenntnisse haben. Sonst verstärken sich Parallelgesellschaften, die wir bereits haben.“ Für beide Politiker steht fest: „Hoffentlich fällt in dieser Frage die ÖVP auch nicht um, es kann nicht sein, dass die Bevölkerung unter wirren grünen Ideen und linkslinker Gesellschaftspolitik leidet.“ Federspiel und Mag. Abwerzger merken abschließend an: „Baur ist mehr und mehr überfordert. Ein Jobwechsel wäre angebracht, damit weiterer Schaden verhindert wird.“

Pin It on Pinterest