Causa Tiwag-Chef Dr. Bruno Wallnöfer ist nach dem Fall Mader das zweite moralische Waterloo der Tiroler Schwarzen.

Zur aktuellen Diskussion über die Pension von Tiwag-Chef Dr. Bruno Wallnöfer zeigt für FPÖ-Landesparteiobmann LAbg.  Mag. Markus Abwerzger, dass die ÖVP ein ethisches Waterloo nach dem anderen derzeit erlebt: „Das Bonzen System der ÖVP muss endlich aufgedeckt werden, vor allem der ÖAAB die Teilorganisation der ÖVP der Wallnöfer und Mader angehört, bzw. angehört hat ist hier gefordert. ÖAAB Obfrau LR Mag. Dr. Beate Palfrader und LH Günther Platter, ebenso ÖAAB Mitglied, müssen endlich Klarheit schaffen“, so Mag. Abwerzger. „Auch wenn rechtliche Bestimmungen eingehalten werden, muss die ethische Frage gestellt werden dürfen. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf.“ Für den FPÖ-Chef steht fest: „In Zeiten der Politikerverdrossenheit sind derartige Systeme mehr als schädlich, für die Politik insgesamt entsteht ein enormer Schaden.“ Mag. Abwerzger nimmt dabei auch die Grünen in die Pflicht: „Als Koalitionspartner der ÖVP erwarte ich mir, dass Grünen-Chef Georg Willi nun die Frage innerhalb der Grünen stellt, ob sie es moralisch verantworten können, mit einem Koalitionspartner zusammen zu arbeiten, der für ein finanzielles Pfründesystem steht, wie im finsteren Mittelalter.“

Pin It on Pinterest