FPÖ-Landesparteiobmann ortet Handlungsbedarf bei Integration von Personen mit ehemaligen Suchtmittelerkrankungen am Arbeitsmarkt

Für FPÖ Landesparteiobmann und gesellschaftspolitischen Sprecher im Tiroler Landtag LAbg. Mag. Markus Abwerzger beweisen die präsentierten Ergebnisse der Studie für Berufsintegration von Suchtkranken, dass dringender Handlungsbedarf gegeben ist: „Es besteht Handlungsbedarf bei der Integration von Personen mit ehemaligen Suchtmittelerkrankungen am Arbeitsmarkt, denn in der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass der Faktor Arbeit, also der regelmäßige Tagesablauf, wichtig ist, sonst drohe nämlich wieder der Rückfall“, so Mag. Abwerzger. Er fordert daher konkrete Konzepte: „Nicht die Arbeitslosigkeit oder die Unterstützung durch die Mindestsicherung sollte die Zukunft sein, sondern die Integration ins Erwerbsleben.“

Pin It on Pinterest