Abfuhr seitens des Landes für eine Kardiologieabteilung mit Herzkatheter im Innsbrucker Privatspital Sanatorium Kettenbrücke ist mehr als fragwürdig.

Für FPÖ-Landesparteiobmann LAbg. Mag. Markus Abwerzger beweist die Causa Kardiologieabteilung mit Herzkatheter im Innsbrucker Privatspital Sanatorium Kettenbrücke, dass die Gesundheitspolitik unter Landesrat Dr. Bernhard Tilg eine Baustelle ist: „Die Abfuhr des Landes für eine Kardiologieabteilung mit Herzkatheter im Innsbrucker Privatspital Sanatorium Kettenbrücke ist mehr als fragwürdig“, so Mag. Abwerzger.  

„Die Tirol Kliniken haben derzeit in Innsbruck ein quasi Monopol, das Land Tirol als Eigentümervertreter kann hier die Situation und den Bedarf sicher nicht objektiv beurteilen“, so Mag. Abwerzger. „Das Vorgehen des Landes ist nicht verständlich, ebenso ist die Bedarfsprüfung nicht mehr zeitgemäß“, so der FPÖ-Obmann. Mag. Abwerzger kündigt diesbezüglich eine schriftliche Anfrage an den ÖVP-Gesundheitslandesrat an: „Weiters wollen wir klare Zahlen, wie die Situation in den anderen Bundesländern ist.“

Pin It on Pinterest