Tirols FPÖ-Landesparteiobmann verweist darauf, dass Werner Faymann zumindest wichtige Infrastrukturprojekte in Tirol immer unterstützt hat.

FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger nimmt den heutigen Rücktritt von SPÖ-Obmann und Bundeskanzler Werner Faymann zum Anlass darauf zu verweisen, dass „der neue SPÖ-Obmann – egal wer es wird – sofort die undemokratische Ausgrenzungspolitik gegen die FPÖ beenden muss.“

Er konkretisiert: „Speziell muss der neue Bundesparteiobmann seinen Tiroler Statthalter Ingo Mayr in die Schranken weisen, der in der den letzten Wochen mit unqualifizierten Aussagen gegenüber der FPÖ und Bundespräsidentschaftskandidat Ing. Norbert Hofer negativ aufgefallen ist.“

Abwerzger erinnert daran, dass Faymann als Minister und Bundeskanzler zumindest immer wichtige Infrastrukturprojekte in Tirol unterstützt hat. „Ich wünsche ihm persönlich für den neuen Lebensabschnitt alles Gute.“

Pin It on Pinterest