Gehaltspaket für die Landesärzte der „tirol klinken“ ist erster Schritt.

Für den Landesparteiobmann LAbg. Markus Abwerzger und den Klubobmann im Tiroler Landtag LAbg. GR Rudi Federspiel ist das Ärzte-Gehaltsschema, welches von 79,4 Prozent der Landesärzte gutgeheißen wurde „ein erster Schritt“. Beide halten fest: „Die Frage der Ärzteentlohnung muss Priorität haben, denn in den vergangenen Jahren verließen viele in Tirol ausgebildete Mediziner das Bundesland Tirol, da die Entlohnung ein österreichweit niedriges Niveau aufweist.“

Für Federspiel steht fest: „Für die Ärzte der Bezirksspitäler braucht es nun ebenso eine rasche Lösung.“ Er unterstützt die Forderung des Gemeindeverbandes nach fairer Entlohnung in den Bezirkskrankenhäusern und in Zams.

Für Abwerzger braucht es nun nicht nur die Wiedereingliederung der Medizin-Uni Innsbruck in die Leopold Franzens Universität sondern auch ein Ende der der Quoten für EU-Studenten. „Wir bilden in Wahrheit die Ärzte für Deutschland aus, da viele Studenten aus Deutschland in Innsbruck studieren und dann wieder in ihre Heimat zurückgehen.“

Pin It on Pinterest