FPÖ zeigt sich über Aufwertung des Betriebsstandortes Kundl erfreut.

Die angekündigte Aufwertung des Betriebsstandortes Kundl durch die Firma Sandoz ist für FPÖ-Landesparteiobmann Mag. Markus Abwerzger ein wichtiger Schritt für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Tirol: „Die Ankündigung von Richard Francis ist mehr als erfreulich, doch zugleich hat er mit seiner Kritik am österreichischen Steuersystem vollkommen recht“, so der FPÖ-Obmann.

Er konkretisiert: „Seit Jahren fordern wir eine nachhaltige Steuerreform ein. Die Bundesregierung ignoriert aber dieses Problem. Um den Wirtschaftsstandort zu stärken, braucht es nachhaltige Veränderungen,  besonders die Lohnnebenkosten müssen gesenkt werden, damit sowohl die Arbeitnehmer als auch die Arbeitgeber entlastet werden“, führt Mag. Abwerzger aus.

Er erinnert an die Forderungen der FPÖ nach einer Steuerreform. Die vergangene Reform 2015 bezeichnet der Tiroler FPÖ-Obmann als „Mogelpackung“. „Diese Reform war lediglich eine Lohn- beziehungsweise Einkommensteuertarifreform. Ohne die von uns geforderte automatische Anpassung der Steuerstufen an die Inflation wird spätestens 2017 real nichts mehr vom höheren Lohn bzw. vom höheren Einkommen übrigbleiben.“

Pin It on Pinterest