Der FPÖ-Obmann erinnert an die jahrelangen finanziellen und personellen Einsparungen bei der Exekutive.

Für FPÖ-Landesparteiobmann LAbg. Mag. Markus Abwerzger beweist  die medial kolportierte vermeintliche Datenaffäre bei der Polizei, dass den Exekutivbeamtinnen und Beamten immer mehr „Steine in den Weg gelegt werden.“ Er konkretisiert: „Die Umstrukturierungen müssen zu Steigerung der Effektivität führen und nicht umgekehrt“, führt Mag. Abwerzger aus. „Effiziente Ermittlungsverfahren müssen das Ziel sein, daher muss auch der polizeiinterne Umgang mit Daten überdacht werden.“

Der FPÖ-Obmann erinnert an die jahrelangen Einsparungen bei der Exekutive: „Die personellen Ressourcen sind immer noch sehr gering und der Arbeitsanfall steigt aber, daher müssen gewisse Praktiken überdacht werden.“ Mag. Abwerzger fordert die Regierung abschließend auf: „Die Beamtinnen und Beamten zu unterstützen und nicht ihnen Steine in den Weg legen.“

Pin It on Pinterest