FPÖ ortet verdeckte Wahlunterstützung des Tiroler Bauernbundes für den grünen Bundespräsidentschaftskandidaten Van der Bellen.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger und den Klubobmann im Tiroler Landtag Rudi Federspiel ist der Proteststurm des Tiroler Bauernbundes gegen den Götzner FPÖ-Gemeinderat und Landwirt Christian Abentung hinsichtlich dem vergangenen Almabtrieb, wo eine seiner Kühe mit dem Wahlplakat von Norbert Hofer versehen wurde, eine „drittklassige Bauernposse“. „Es ist skurril, dass gerade jene Organisation, die jahrzehntelang die Tiroler Landwirte instrumentalisierte, nun auf Hüter von Traditionen macht“, so Abwerzger und Federspiel.

„Ich orte zunehmend Tendenzen bei der offiziellen Führung der ÖVP-Bauern, dass zunehmend verdeckte Wahlunterstützung für den grünen Bundespräsidentschaftskandidaten Dr. Alexander Van der Bellen gemacht wird“, erläutert der FPÖ-Obmann und fügt hinzu: „Gerade aber die Grünen und deren Präsidentschaftskandidat vertreten weder wirtschaftlich noch gesellschaftspolitisch die Interessen der Tiroler Landwirte, legt doch gerade VdB eine sehr ambivalente Haltung zu TTIP und CETA an den Tag, von den linken gesellschaftlichen Positionen gar nicht zu reden.“

Federspiel ergänzt: „Wenn in der heutigen Bauernzeitung folgender Satz steht. ‚Der Almabtrieb wurde seiner Ehre und seines Sinnes beraubt‘, dann hat der Redakteur  vergessen hinzuzufügen, da nicht Alexander Van der Bellen auf dem Kopfschmuck der Kühe thronte, sondern Hofer, der sich für die heimische Landwirtschaft einsetzt und nicht eben der grüne Kandidat, der sich für den Ausverkauf der Landwirtschaft nach Brüssel ausspricht.“

Pin It on Pinterest