FPÖ kündigt Schweigekundgebung gegen radikalen türkischen Nationalismus vor SPÖ Parteizentrale an, falls der umstrittene Schwazer Versicherungsagent in den Bundesrat einziehen sollte.

FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger fordert die Tiroler SPÖ auf, dass „ihre parteiinterne Chaospolitik nicht zu Lasten der österreichischen Demokratie gehen darf.“ Der Tiroler FPÖ-Obmann konkretisiert: „Der künftige Bundesrat der SPÖ Hasan Duran, dem medial Verbindungen mit den rechtsnationalen Grauen Wölfen nachgesagt werden, ist demokratiepolitisch untragbar. Es wäre ein politischer Skandal, sollte er in den Bundesrat mit einem SPÖ-Ticket einziehen.“

Abwerzger erneut in diesem Zusammenhang an seine Kritik an der SPÖ-Führung: „Weder der noch im Amt befindliche SPÖ-Obmann Ingo Mayr, noch die designierte Landesparteiobfrau DI Elisabeth Blanik haben sich bisher vom wirren politischen Weltbild des SPÖ-Gemeinderates in Schwaz distanziert. Blanik muss klar ein Bekenntnis zum türkischen Völkermord gegenüber den Armeniern abgeben, sonst entsteht der Eindruck, sie persönlich billige eine Geisteshaltungen, die in einer aufgeklärten Demokratie, wie in Österreich, nichts zu suchen haben.“

Abschließend kündigt der Tiroler FPÖ-Chef eine Schweigekundgebung gegen radikalen türkischen Nationalismus vor der SPÖ-Zentrale in Innsbruck an, sollte Hasan Duran in den Bundesrat einziehen.

Pin It on Pinterest