FPÖ fordert bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen vor allem für EPU’s, Kleinunternehmen und KMU’s 

Für FPÖ-Landesparteiobmann LAbg. Mag. Markus Abwerzger ist der Anstieg von Firmenpleiten in Tirol nicht hinnehmbar: „Die angespannte wirtschaftliche Situation ist in Tirol das Produkt falscher wirtschaftspolitischer Maßnahmen“, so Mag. Abwerzger. Er erinnert diesbezüglich an die Forderung der FPÖ nach besseren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor allem für EPU’s, Kleinunternehmen und KMU’s. „In der Vergangenheit gab es wiederholt Forderungen nach einem dringend notwendigen Bürokratieabbau. Ich erinnere an die Forderungen nach einer Eliminierung der großen Regelungsdichte der Organisation von Behörden, die Vermeidung ineinander greifender Zuständigkeiten von Bund und Ländern, die Vereinfachung des Finanz-Verfassungsgesetzes“, so Mag. Abwerzger der abschließend anmerkt: „Es muss ein merklicher Bürokratieabbau erreicht werden, nur so können unsere heimischen Wirtschaftstreibenden entlastet werden.“

Pin It on Pinterest