Finanzkatastrophe um das Projekt „Patscherkofelbahn neu“ ist nur die Spitze des Eisberges. 

Für den FPÖ-Landesparteiobmann und FPÖ-Gemeindesprecher im Tiroler Landtag Mag. Markus Abwerzger ist die Finanzlage in der Tiroler Landeshauptstadt nun auch ein Fall für die Landespolitik: „Das Land Tirol darf nicht die Augen vor der drohenden Finanzkatastrophe in Innsbruck verschließen, denn zahlreiche Projekte werden derzeit zusammen gemacht, wie beispielsweise der Bau des Hauses der Musik, daher muss die grünschwarze Landesregierung, deren Parteien ja auch Teil der Innsbrucker Stadtregierung sind, sich einmischen, denn die drohenden finanziellen Gefahren sind nicht absehbar“, so Mag. Abwerzger, der speziell LH Günther Platter, in seiner Funktion als Obmann der Tiroler Volkspartei in die Pflicht nimmt. Für Klubobmann LAbg. GR Rudi Federspiel ist die wirtschaftliche Ahnungslosigkeit der Innsbrucker Stadtregierung ein politischer Skandal: „Die Finanzkatastrophe um das Projekt ‚Patscherkofelbahn neu‘ ist nur die Spitze des Eisberges. Weitere massive finanziellen Unbill bereitet ja ebenso der Bau der Regionalbahn“, so Federspiel, der darauf verweist, dass die FPÖ bereits seit Jahren Alarm wegen der angespannten Finanzlage schlägt. „Im November 2012 wurde erstmals offenbart, dass Kredite zur Finanzierung der Regionalbahn notwendig sind, das ist ein Wahnsinn. Die Schulden tragen unsere Kinder und Enkel, gleiches gilt für die Patscherkofelbahn und die Stadtbibliothek“, so der FPÖ-Politiker. Für ihn ist nicht nur die Großfrausucht von Oppitz-Plörer eine immer größer werdende Gefahr: „Zuletzt stand es um Innsbruck so schlecht 1994, als der damalige Bürgermeister Romuald Niescher abgewählt wurde. Erst dann wurden unter Federführung vom damaligen neuen Bürgermeister DDr. Herwig van Staa die Finanzen der Stadt konsolidiert und Innsbruck war innerhalb Österreichs die bestgestellte Landeshauptstadt in finanzieller Hinsicht, nun ist Innsbruck bald die Schuldenhochburg unter den österreichischen Landeshauptstädten.“

Pin It on Pinterest