FPÖ erinnert daran, dass auch die Liste Fritz für den Ankauf gestimmt hat

Unverständlich ist für Landesparteiobmann Markus Abwerzger das jüngste Agieren der Liste Fritz bezüglich den Traglufthallen: „Diese Fraktion hat nämlich dem Ankauf der Traglufthallen im Landtag zugestimmt, genauso wie alle anderen Fraktionen bis auf uns“, erläutert der FPÖ-Chef und konkretisiert: „Nun so zu tun, als wäre man nicht am Debakel mitschuldig, ist blanke Verhöhnung der Bevölkerung.“ Er fordert wiederholt politische Konsequenzen: „Die grüne Chaos-Asyllandesrätin Baur ist für die Geldverschwendung von über sechs Millionen Euro die Verantwortliche in der Regierung, sie muss sich endlich für dieses Debakel politisch verantworten.“

„Wir waren die einzige Fraktion die sich gegen den Ankauf und die Errichtung derartiger Einrichtungen ausgesprochen haben, alle anderen Oppositionsparteien haben, im Chor mit den Regierungsparteien, die Traglufthallen in höchsten Tönen gelobt und verteidigt, sie sind somit politische Beitragstäter des Millionen-Flops.“ Der FPÖ-Landesparteiobmann erinnert in diesem Zusammenhang daran, dass sich die FPÖ immer für die Unterbringung von Asylwerbern in Kleineinheiten ausgesprochen hat: „Wenn Baur fähig gewesen wäre mit den Bürgermeistern in Tirol das Gespräch zu suchen, dann wäre der Ankauf der Hallen nie notwendig gewesen, doch die grüne Landesrätin war und ist ihrer hohen politischen Position nicht gewachsen.“

Pin It on Pinterest