Diesbezüglicher FPÖ-Antrag wurde im Tiroler Landtag abgelehnt

Der jüngste Aufgriff eines minderjährigen mutmaßlichen Sexualstraftäters in Schwaz beweist für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger, dass die Politik endlich reagieren muss: „Wir forderten im Tiroler Landtag, dass sich die Landesregierung bei der Bundesregierung dafür einsetzt, dass eine verpflichtende Altersbestimmung für minderjährige Asylwerber kommt, dieser Antrag wurde aber von der Regierung abgelehnt“, erläutert Abwerzger, der an dieser Forderung weiterhin festhält.

„In Schweden wird dies nun angewendet, Gerichtsmediziner stellen mit einer Röntgen-Untersuchung der Weisheitszähne und des Kniegelenks fest, ob minderjährige Flüchtlinge wirklich jünger als 18 Jahre sind. Warum soll das nicht auch im Österreich umgesetzt werden“, konkretisiert der FPÖ-Obmann.  Er verweist auf einen Vorfall in Innsbruck, damals wurde eine Frau in Innsbruck Opfer eines Asylwerbers, der angab minderjährig zu sein, und nach dem Jugendstrafrecht verurteilt wurde. „Solange Asylwerber ohne gültige Papiere, allerdings mit Handy und sonstigen Habseligkeiten zu uns kommen, muss man vorsichtig sein, daher braucht es eine verpflichtende Altersbestimmung, denn es geht um die Prävention.“

Pin It on Pinterest