Landesparteiobmann Abwerzger wurde gestern einstimmig zum Spitzenkandidaten der FPÖ bei den kommenden Landtagswahlen gewählt.

Gestern Abend fand die März-Sitzung des FPÖ-Landesparteivorstandes in Mils bei Hall statt. Im Rahmen der Sitzung wurde der Landesparteiobmann der Tiroler Freiheitlichen, Markus Abwerzger einstimmig von den Landesparteivorstandsmitgliedern zum Spitzenkandidaten der Tiroler FPÖ für die kommende Landtagswahl gewählt.

„Ich danke ganz herzlich für das große Vertrauen und ich verspreche alles dafür zu tun, dass die FPÖ bei den kommenden Landtagswahlen erfolgreich sein wird“, äußert sich der FPÖ-Obmann in einem ersten Statement dankbar. Er konkretisiert: „Es wird ein harter Wahlkampf werden, denn die Macht der ÖVP muss gebrochen und die Selbstherrlichkeit der grünschwarzen Landesregierung beendet werden. Die Bevölkerung hat ein Anrecht auf echte Demokratie und Transparenz, und zu diesem Recht werden wir ihr verhelfen“, erläutert Abwerzger.

Weiters verweist der FPÖ-Chef darauf, dass die grünschwarze Koalition zahlreiche Baustellen im Land hinterlassen hat: „Diese ‚Pleiten, Pech und Pannen’-Regierung muss abgewählt werden, denn der Bevölkerung reicht es längst.“ Er verweist auf das Fiasko bei Natura 2000, das unzureichende sektorale Fahrverbot, den Stillstand bei Infrastrukturprojekten und das Versagen im Zuge der herrschenden Asylkrise. „Fakt ist, dass die ÖVP es nicht geschafft hat, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Tirol mehr Geld zum Leben haben. Die Regierung hat darüber hinaus in der Frage leistbaren Wohnraum kapituliert und die ÖVP schädigt auf Bundesebene die Wirtschaftstreibenden mit finanziellen Belastungen und Verboten“, kritisiert Abwerzger abschließend.

Pin It on Pinterest