FPÖ verweist darauf, dass die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Lunacek daran erinnerte, dass die ÖVP Abgeordneten den Natura 2000 Prozess im Parlament gutgeheißen haben

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger beweist die gestrige EU-Fragestunde, dass die Tiroler ÖVP ein politisch scheinheiliges Spiel spielt. „Die grüne Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Lunacek warf der ÖVP in der Fragestunde rund um die Diskussion um die Natura-2000-Unterschutzstellung politische Kindesweglegung vor. Sie erinnerte daran, dass die ÖVP-Abgeordneten im Parlament sich immer für den Natura 2000 Prozess ausgesprochen haben“, so der FPÖ-Obmann, der ein politisches Desaster für die ÖVP ortet.

„Es ist unglaubwürdig, wenn Landeshauptmann Platter mit Kommissionspräsidenten Junker Gespräche führt und behauptet er würde weitere Ausweisungen verhindern und die ÖVP-Abgeordneten im EU-Parlament stehen aber hundertprozentig zum Natura-2000-Prozess“, erläutert Abwerzger, der konkretisiert: „Ich gebe unserer EU-Abgeordneten Dr. Barbara Kappel vollinhaltlich recht, denn sie sagte gestern klar und deutlich, dass der Naturschutz in den Kompetenzen der Staaten und Regionen bleiben soll, denn diese wissen am ehesten welche Maßnahmen zum Erhalt der Natur gesetzt werden müssen.“

Pin It on Pinterest