FPÖ verweist auf die massive Kritik am Tempo-Limit durch die Tiroler Adlerrunde 

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger beweist die massive Kritik der Tiroler Adlerrunde am Tempo-100-Limit, dass der Widerstand gegen dieses Limit immer mehr zu nimmt: „Wie lange kann die ÖVP ihren Wählern noch dieses Tempo-Limit als sinnvoll verkaufen“, fragt sich der Tiroler FPÖ-Chef, der darauf verweist, dass besonders der Wirtschaftsflügel diese Maßnahme massiv kritisiert hat. „Bis jetzt gibt es immer noch keine seriöse Studie über allfällige positive Effekte der Verordnung. Im Gegenteil, das sektorale Fahrverbot, welches seit vergangenem November gilt, hat dazu geführt, dass der Transitverkehr zugenommen hat, wie die jüngsten Zahlen belegen.“

Für ihn steht fest: „Natürlich wird eine Temporeduzierung ein gewisser positiver Faktor sein, wenn man beispielsweise 30 km/h fährt, dann ist es was anderes als mit 130 Stundenkilometer.“ Abwerzger konkretisiert: „Die Grünen sind die Hauptverantwortlichen für diese Abzocke der Autofahrer, anstatt, dass nachhaltige Maßnahmen zur Besserung der Luftqualität im Inntal gesetzt werden, gaukelt Grün-Verkehrslandesrätin Felipe der Bevölkerung was vor, und die ÖVP macht leider immer noch bei dieser Posse mit.“

Pin It on Pinterest