FPÖ fordert, dass das Projekt Integrationshostels für die Ausbildung junger Asylwerber im Ebbser Ortsteil Waldeck gestoppt wird.

Den Hilfeschrei der örtlichen Bevölkerung bezüglich eines geplanten Integrationshostels für die Ausbildung junger Asylwerber im Ebbser Ortsteil Waldeck nimmt FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger zum Anlass, darauf zu verweisen, dass „neue Projekte der Tiroler Soziale Dienste GmbH (TSD) solange nicht umgesetzt werden dürfen, solange die Gesellschaft die Einsichtnahme in die aktuelle Finanzgebarung verweigert.“ Er konkretisiert: „Ich will nicht erst im September den Rechnungshofbericht studieren, sondern fordere im Namen aller Tiroler sofortige Einsichtnahme.“

Zu den internen Turbulenzen der TSD merkt Abwerzger an: „Ich nehme sowohl die grünen Regierungsmitglieder Felipe und Baur, als auch die involvierten ÖVP-Mitglieder in die Pflicht. TSD-Geschäftsführer Bachmeier darf nicht das alleinige politische Bauernopfer werden. Es gibt auch eine politische Verantwortung und dieser müssen sich die zuständigen Regierungsmitglieder stellen, denn schlussendlich hat die schwarzgrüne Landesregierung die Führungsriege der TSD doch auch bestellt.“

Pin It on Pinterest