FPÖ kritisiert jüngste Aussagen der grünen Landeshauptmannstellvertreterin hinsichtlich einem Aus für Wehrpflicht und ihrem Nein zu einem Berufsheer massiv.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger beweisen die jüngsten Aussagen der grünen Landeshauptmannstellvertreterin Felipe hinsichtlich ihrer Forderung nach einem Aus für Wehrpflicht und ihrem Nein zu einem Berufsheer, dass „sie eine massive Gefahr für den funktionierenden Katastrophenschutz in Tirol darstellt.“ Er konkretisiert: „Ihre gestrigen Aussagen in der Zeitung Österreich beweisen, dass sie keinerlei Ahnung hat wie wichtig das Bundesheer ist.“

Abwerzger erinnert daran, dass sich die FPÖ seit Jahren für den Erhalt der Kasernenstandorte in Tirol eingesetzt hat und sich gegen den früheren Sparkurs beim Bundesheer klar ausgesprochen hat. Er nimmt nun auch ÖVP-Landeshauptmann Platter in die Pflicht: „Ich fordere den Landeshauptmann klar auf, dass er zu den Positionen von Felipe Stellung bezieht, vor allem in Hinblick auf eine weitere Verlängerung der schwarzgrünen Chaos-Regierung in Tirol, denn die Tiroler sollen darüber Bescheid wissen, ob Platter sich nicht nach den kommenden Wahlen auch gegen die Wehrpflicht ausspricht“, erläutert der Tiroler FPÖ-Obmann abschließend.

Pin It on Pinterest