FPÖ warnt vor Zuspitzung der Situation in Fieberbrunn.

Für wenig durchdacht hält FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger die jüngsten Pläne, wonach das Asylheim Bürglkopf zu einer Rückkehreinrichtung des Bundes für Asylwerber mit negativem Bescheid umfunktioniert werden soll.

„Seit Jahren sorgt diese Asyleinrichtung für negative Schlagzeilen, gerade vor wenigen Wochen gab es dort eine gewaltsame Messerstecherei unter Asylwerbern unterschiedlicher Volksgruppen“, erläutert Abwerzger, der aufgrund der Pläne einer Rückkehreinrichtung eine weitere Zuspitzung ortet: „Ein Asylheim mit ausschließlich Personen mit negativem Bescheid ist ja mehr als gefährlich. Lauter Personen ohne Zukunftsaussicht warten mitunter Jahre auf Abschiebung, da sind soziale Probleme vorprogrammiert, denn bereits jetzt sind Großteils Personen mit negativen Bescheiden dort untergebracht“, so Abwerzger.

Er fordert daher nicht nur die räumliche Verteilung von Asylwerbern mit negativen Bescheiden, sondern vor allem, „dass die Abschiebungen rasch erfolgen müssen.“

Pin It on Pinterest