FPÖ verweist darauf, dass die ÖVP bei dem TSD-Debakel Mitverantwortung trägt

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger sind die Vorgänge bei der TSD-GmbH nicht mehr länger tragbar: „Diese Gesellschaft ist ein finanzieller und struktureller Sauhaufen, den Landesrätin Baur angerichtet hat“, so Abwerzger. Die Kaffeemaschine sei nur die Spitze des Eisberges: „Das finanzielle Debakel von über sechs Millionen bezüglich des Ankaufs von Traglufthallen hat sie zu verantworten, ebenso hat Baur die unnötige Ausgliederung der Asylbetreuung des Landes in die Tiroler Sozialen Dienste GmbH betrieben, um dem Landtag das Kontrollrecht zu entziehen“, führt Abwerzger aus.

Er erinnert an die Rücktrittsforderung der FPÖ: „Wenn ein Funke moralischer Anstand vorhanden wäre, dann müsste Baur selber den Hut nehmen.“ Der FPÖ-Obmann will aber auch die ÖVP in die Pflicht nehmen: „Die ÖVP hat die Grünen in die Regierung geholt und dem Treiben der Grünen zugesehen, ohne ein Machtwort zu sprechen.“

Pin It on Pinterest