Heutige Aussagen von Erwin Zangerl beweisen für FPÖ, dass das Zwangs-Kammersystem nicht mehr zeitgemäß ist.

Die heutigen Aussagen von Tirols AK-Präsident Erwin Zangerl sind für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger mehr als entlarvend: „Jemand, der sich nach dem jahrelangen Stillstand zwischen SPÖ & ÖVP eine Fortsetzung dieses Sillstandes wünscht, dem geht es alleine um seine eigenen Pfründe und damit einzig & allein um seinen eigenen Machterhalt!“

„Die Sozialpartnerschaft schreit förmlich nach Reformen, die wird es jedoch mit solchen Personen wie Zangerl nicht geben. Die Kammern sind wichtig, keiner will sie zerschlagen, aber Relikte wie eine Zwangsmitgliedschaft gehören abgeschafft. Es braucht Mut für Veränderung“, so der Tiroler FPÖ-Obmann abschließend.

Pin It on Pinterest