FPÖ-Landesparteiobmann beansprucht künftig das Verkehrsressort für die FPÖ, bei einer allfälligen Regierungsbeteiligung der FPÖ, damit die Tiroler wieder Luft zum Atmen haben.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger beweisen die jüngsten Aussagen von LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe, „dass sie in der Verkehrsfrage gänzlich versagt hat“, so Abwerzger. „Wenn die grüne Verkehrslandesrätin jetzt die Abschaffung des Dieselprivilegs als einzige zukünftige und heilsbringende Maßnahme der Grünen nach knapp fünf Jahren Stillstand fordert, dann ist es wirklich Zeit als Zuständige für den Verkehr in Tirol abzudanken“, erläutert der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann.

Er verweist auf die Situation der  Konsumenten: „Autofahrern wurden ja in der Vergangenheit Dieselautos quasi aufgedrückt, da sie als umweltfreundlich verkauft wurden. Nun die Konsumenten zu  bestrafen, ist mehr als unredlich und visionslos“, konkretisiert Abwerzger, der auf andere taugliche Maßnahmen verweist.

Abschließend merkt der Tiroler FPÖ-Obmann an: „Es braucht sofortige Maßnahmen, damit die Tiroler wieder Luft zum Atmen haben, daher wollen wir Verantwortung in der Verkehrsfrage übernehmen, im Falle einer allfälligen Regierungsbeteiligung der Tiroler FPÖ nach den kommenden Wahlen, das Verkehrsressort übernehmen.“

Pin It on Pinterest