FPÖ-Landesparteiobmann verweist auf Antrag im Tiroler Landtag hinsichtlich Personalaufstockung bei der Exekutive.

Verwundert zeigt sich FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger über die jüngsten Aussagen von LH Platter bezüglich Personalaufstockung bei der Polizei: „Fakt ist dass die ehemalige große Koalition in den vergangenen Jahren mehr als nur eine sicherheitspolitische Baustelle hinterlassen haben. Gerade Platter sollte dies wissen, war er doch selber Innenminister, und hat bei der Zerschlagung der bestehenden Strukturen seinen Teil leider dazu beigetragen“, so Abwerzger.

Für ihn ist vor allem die Aufforderung an Innenminister Herbert Kickl kompromisslos gegen die illegale Migration vorzugehen eher ein Faschingsscherz: „Wir fordern seit Monaten, dass es ganztägige Kontrollen gibt, derzeit sind es aber immer nur Schwerpunktaktionen.“ Er verweist weiters darauf, dass die ÖVP und Platter noch vor wenigen Monaten die personellen Engpässe bei der Polizei geleugnet, bzw. schöngeredet haben. „Erst nach den Nationalratswahlen setzte ein Umdenken ein.“

Der Tiroler FPÖ-Obmann verweist diesbezüglich auf einen Antrag der FPÖ im Tiroler Landtag „gerechte Personalausstattung der Polizei in Tirol“, der im November einstimmig im Tiroler Landtag angenommen wurde. „Fakt ist, das es umgehend mehr Personal nun braucht, da einerseits zu wenige Planstellen vorgesehen sind, andererseits die Beamten massive Überstunden leisten müssen.“

Pin It on Pinterest