Tirols FPÖ-Obmann fordert wiederholt Lockerungen beim Tempo-100-Limit und erinnert an die Position der FPÖ bezüglich der Blockabfertigung.

Skeptisch sieht FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger in einer Aussendung nun die jüngste Kritik der Tiroler Wirtschaft an der Blockabfertigung: „Wir haben immer klar gesagt, dass erstens die Blockabfertigung nur die Symptome bekämpft und nicht die Ursache,  zweitens trifft diese Maßnahme ja genauso die inländischen Frächter, wie alle übrigen Transportunternehmer“, so Abwerzger, der darauf verweist, dass „ja die Tiroler Unternehmer bei der vergangenen Landtagswahl größtenteils die ÖVP von LH Günther Platter gewählt haben und dadurch die Linksregierung im Land gestärkt haben. Sie müssen nun halt auch weitere 5 Jahre mit der schwarzgrünen Koalition leben.“

Der Landesparteiobmann fordert wiederholt, dass das Tempo-100-Limit gelockert wird: „Man wird den Lufthunderter nicht sofort aufheben können. Solange es aber keine neuen Verhandlungen über das sektorale Fahrverbot und andere Maßnahmen gibt, um Schadstoffe zu reduzieren, muss er wohl bleiben“, erläutert Abwerzger, der allerdings darauf verweist, dass er bereits jetzt teilweise ausgesetzt werden könnte. Nach 22:00 Uhr sollten tirolweit 110 km/h gelten, und am Wochenende sollten wieder 130 km/h gelten, da es ja zu diesen Zeiten Lkw-Fahrverbote gibt.“

Abschließend verweist Abwerzger darauf, dass endlich ein taugliches sektorales Fahrverbot eingeführt werden muss.

Pin It on Pinterest