FPÖ-Landesparteiobmann übt schwere Kritik an TSD-Aufsichtsrat & ÖVP-Klubobmann Wolf und an der ehemaligen grünen Soziallandesrätin Baur.

Die Skandalcausa Tiroler Soziale Dienste GmbH muss für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger endlich beendet werden: „Fast kein Tag vergeht ohne neue auftretende Probleme und Missstände in dieser Landesgesellschaft. Es braucht endlich politische Konsequenzen. Die schwarzgrüne Landesregierung trägt die alleinige Schuld an der Auslagerung der Flüchtlingsagenden. Von Anbeginn waren wir gegen die Auslagerung der Flüchtlingsagenden in eine Gesellschaft, da dadurch dem Tiroler Landtag die Kontrolle entzogen wurde“, so Abwerzger.

Er nimmt in diesem Zusammenhang die damalige grüne Soziallandesrätin Baur und Aufsichtsrat ÖVP-Klubobmann Wolf in die Verantwortung: „Baur war ihrer Aufgabe nie gewachsen und Wolf kam seiner Pflicht als Aufsichtsrat nicht nach, anders kann ein solches Millionen-Euro-Desaster nicht entstehen.“ Der Tiroler FPÖ-Chef verweist in diesem Zusammenhang auf die Bestellung des Geschäftsführer Harald Bachmeier. „Er hätte längst selber erkennen müssen, dass er der falsche Mann für diese Funktion war und ist.“

Abwerzger  erinnert wiederholt  an den Kauf der Traglufthallen durch die TSD in Höhe von über sechs Millionen Euro: „Alle Parteien, außer die FPÖ-Fraktion im Landtag, haben im Tiroler Landtag diesem Ankauf zugestimmt.“ Der FPÖ-Landesparteiobmann kündigt wiederholt volle Unterstützung der nunmehrigen Soziallandesrätin Fischer zu: „Um diesen finanziellen und personellen Sauhaufen aufzuräumen hat die Soziallandesrätin die hundertprozentige Unterstützung der FPÖ.“

Pin It on Pinterest