FPÖ-Landesparteiobmann verweist auf Antrag der FPÖ und der SPÖ im Tiroler Landtag.

Für FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger muss die Achenseebahn erhalten bleiben: „Wir sind in engen Gesprächen mit Infrastrukturminister Norbert Hofer, damit die Achenseebahn in Form einer zu entwickelnden elektrischen Regionalbahn wiederum in das sogenannte MIP gem. PrivatbahnenG integriert wird und dem im Absatzbereich bisher ohne öffentlichen Zuschüsse arbeitenden Unternehmen eine Zukunft gegeben wird“, so Abwerzger, er verweist auf den zunehmenden Individualverkehr in Jenbach und der Achenseeregion: Mit einer modernen Achenseebahn kann auch die Parksituation am Bahnhof Jenbach entlastet werden.“ Ebenso sei die Verlängerung der Bahn bis Pertisau und die gesamte Elektrifizierung der Strecke notwendig. Mag. Abwerzger erinnert an den einen aktuellen Antrag der FPÖ und der SPÖ im Tiroler Landtag: „Wir fordern, dass der Achenseebahn AG zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur und des Betriebes sowie zur Sicherung der Arbeitsplätze eine Soforthilfe in Höhe von insgesamt € 1,2 Millionen, davon € 600.000,- für das laufende Jahr und weitere € 600.000,- für das Jahr 2019 zugesichert wird. Es geht um Arbeitsplätze und um die Anbindung der Achenseeregion an das Inntal.“

Pin It on Pinterest